Schnuppertage

Jedes Jahr laden die ersten Klassen der Bergwinkel-GS im Herbst (VOR den Kennenlerntagen) die schulpflichtigen Kinder der Kindergärten zu einem Schnuppertag ein.

Die Kinder aus den verschiedenen Kindergärten werden so in Gruppen eingeteilt, dass sie in den besuchten Klassen Kinder wiederfinden, die ehemals denselben Kindergarten besuchten und die sie daher kennen (der Kindergarten aus Niederzell geht in die 1a).
Die Kindergärten machen einen Ausflug, eine Wanderung zur Schule. In diesem, den Kindern vertrauten sozialen Umfeld besuchen sie die Schule, lernen die Örtlichkeiten ein bisschen besser kennen, dürfen eine große Pause und eine Unterrichtsstunde in einer 1. Klasse miterleben. Sie lernen ein Klassenzimmer, eine Lehrerin und wie es sich anfühlt Schüler zu sein kennen.

Die Kindergartenkinder sollten zwischen die Erstklässler gesetzt werden und deren Stifte mitbenutzen dürfen. Die Unterrichtsstunde sollte stark rhythmisiert sein. Es sollte eine Einführungsstunde sein (nicht an schulisch vermitteltes Vorwissen anknüpfen), so dass die Kindergartenkinder ihr Wissen gleichberechtigt einbringen können. Im Unterricht werden die Kindergartenkinder miteinbezogen, so dass sie das Gefühl haben, etwas zu lernen. Nicht wenige verlassen das Klassenzimmer mit der Aussage: „Ich habe heute lesen gelernt.“

Nach dem Schnuppertag kehren die Kinder stolz in ihren Kindergarten zurück. Vorfreude auf die Schule sollte geweckt sein.