Corona Elternbrief 7

Liebe Eltern,

alle hessischen Schulen bekommen seit Beginn der Corona Krise vom Hessischen Kultusministerium, vom jeweiligen zuständigen Staatlichen Schulamt und vom zuständigen Gesundheitsamt viele detaillierte der aktuellen Krisensituation angepasste Handlungvorgaben.

Aktuelles Ziel ist die Wiederaufnahme des Schulbetriebs in zwei Schritten: 

Endlich scheint es so weit zu sein: 

Ab Montag, 18.05.2020 dürfen die Schüler der 4. Klassen 20 Wochenstunden beschult werden. 

Wir waren schon einmal an diesem Punkt und haben die Eltern der vierten Klassen mit konkreten Umsetzungsplänen versorgt. An dieser Planung hat sich nichts geändert, da sie genau den Vorgaben entspricht. 

Wir werden den Elternbeiräten der 4. Klassen nun nocheinmal individuell die wichtigen Informationen senden, mit der Bitte um Weiterleitung an die jeweilige Klassenelternschaft.

Die Viertklässler, die in der Betreuung angemeldet sind, können an den Präsenztagen die Betreuung, wie angemeldet besuchen. An diesen Tagen sollten die angemeltdeten Schüler ein Lunchpaket mitbringen.

Alle anderen Klassen (die Vorklasse, Intensivklassen und 1. -3. Klassen) werden weiterhin  für das „Lernen zu Hause“ von ihren Klassenlehrerinnen mit Wochenarbeitsplänen versorgt (Homepage). 

Ab 02.06.2020 sind Präsenztage für alle Klassen geplant. 

Das bedeutet, dass alle Klassen jeweils geteilt und NUR an einzelnen Tagen unterrichtet werden.

Die Einhaltung der Abstandsregelung muss gewährleistet sein (Mindestabstand von 1,5 Metern zwischen): 

  • Die Klassen werden halbiert.
  • Die Anfangs-, Pausen und Endzeiten werden gestaffelt.
  • Festgelegte Wegeführung im Schulhaus wurde markiert.
  • Abstandsmarkierungen z.B. im Treppenhaus und an der Bushaltestelle 

Die Einhaltung der Hygieneregeln muss gewährleistet sein:

  • Bei Krankheitszeichen bleiben Schüler zu Hause. Bitte schicken Sie Ihr Kind auch nicht in die Schule, wenn sich in Ihrem Haushalt eine Person mit Krankheitszeichen (Fieber, trockener Husten, Halsschmerzen, Gliederschmerzen, Bauchschmerzen, Übelkeit, Erbrechen, Durchfall) befindet.
  • Keine Berührungen (Händeschütteln und Umarmungen)
  • Gründliche Händehygiene
  • Husten- und Niesetikette
  • Mund- und Nasenbedeckung in öffentlichen Verkehrsmitteln, bei verringertem Abstand

Vornehmlich in den Blick zu nehmen sind die Fächer Deutsch, Mathematik, Sachunterricht  und Englisch.

Befreiung vom Schulbetrieb (Risikogruppe) 

Schülerinnen und Schüler, die bei einem Infekt mit dem SARS-CoV-2-Virus dem Risiko eines schweren Krankheitsverlaufs ausgesetzt sind oder die mit Angehörigen einer Risikogruppe in einem Hausstand leben, sind vom Schulbesuch weiter befreit. Die Freistellung ist bei der Schulleitung zu beantragen (ärztliche Bescheinigung, Die Kosten der ärzlichen Bescheinigung tragen die Antragsteller). Diese Schüler werden mit Lerninhalten durch die Klassenleitung versorgt.

Einschränkungen für die Teilnahme am Präsenzunterricht

Schüler, die aufgrund des Stands ihrer geistigen, körperlichen und motorischen oder emotionalen und sozialen Entwicklung nicht in der Lage sind, den Mindestabstand einzuhalten, dem Unterricht fernbleiben müssen. Über das Fernbleiben entscheidet im Einzelfall die Schulleitung nach Anhörung der Eltern im Benehmen mit der Schulaufsichtsbehörde.

Zeugnisse 

Das Zeugnis am Ende des Schuljahres weist den Leistungsstand aus, der während des gesamten Schuljahres erreicht wurde. In diesem Schuljahr kann sich das Zeugnis nur auf das 1. Schulhalbjahr und die teilweise erbrachten Leistungen im zweiten Schulhalbjahr stützen.

Liebe Eltern, 

es wird bis zu den Sommerferien nicht zu einem regulären Unterrichtsbetrieb kommen, wie wir es vor der Corona-Pandemie kannten. Laut Kultusministeriun müssen wir „bis zum Ende des Schuljahres und voraussichtlch auch darüber hinaus auf einen Wechsel von Präsenztagen in der Schule und unterrichtsersetzenden Lernsituationen zu Hause setzen.“ 

Wir bieten weiterhin die Notfallbetreuung (für Eltern, die in systemrelevanten Berufen tätig sind) an. 

Liebe Eltern, 

weiterhin bleibt unser wichtigstes Ziel: „Schutz der Gesundheit“. 

Das zweit wichtigste Ziel ist: „Maximal möglicher Präsenzunterricht“.

Mit freundlichen Grüßen

Iris Müller, Schulleitung